27.08.2019 - Erfolgreiche Reise nach Kiel für Spieler des 1. BV Mülheim

Mit scheinbar schlechten Voraussetzungen, aber glücklich endlich wieder bei einer A-Rangliste an den Start gehen zu dürfen, reisten die BVM Spieler Amra Bourakkadi und Johann Sufryd zum 3. DBV-A-Ranglistenturnier der Saison nach Altenholz (Kiel). Hier fand am 17./18.8.2019 das A-Ranglistenturnier im Doppel und Mixed U15 statt. Beide, Amra und Johann hatten verletzungsbedingt mehrere Monate pausieren müssen und gingen ohne Setzplatz in ihren Disziplinen an den Start.

Bereits in der Gruppenphase trafen Amra Bourakkadi und ihre Partnerin Marie Sophie Stern aus Oberhausen auf die an sieben gesetzten Mara Hafner und Lisa Mörschel. Sie gewannen dieses Spiel, wie auch das weitere Gruppenspiel aber souverän und zogen ins Viertelfinale ein. Hier bekamen sie es mit den Mitfavoritinnen auf den Gesamtsieg Pheline Krüger und Amelie Lehmann zu tun, die sie 21:17, 10:21, 21:19 besiegten und so ins Halbfinale einzogen. Auch hier kämpften sie aufopferungsvoll und gewannen schließlich mit 21:19, 20:22 und 21:14. Das Finale war erreicht und alle Erwartungen übertroffen, denn beide Spielerinnen gehören dem jüngeren Jahrgang 2006 an und konnten sich in allen Spielen gegen die Konkurrenz aus dem älteren Jahrgang 2005 durchsetzen. Im Finale gegen die älteren Trainingskolleginnen am Bundesstützpunkt Mülheim hatten die beiden dann keine Chance: Amra und Sophie verloren gegen Selin Hübsch über Cara Siebrecht (TSV Heimaterde) 12:21 und 14:21 und gewannen damit die Silbermedaille.
 

Johann Sufryd und Philipp Volovnik (TSV Heimaterde) hatten es in ihrer Gruppe mit der an sechs gesetzten Paarung Ben Milewski/Kjell Wagener zu tun. Wie schon zuvor Amra und Sophie meisterten sie ihre Gruppe bravourös. Sie gewannen nicht nur dieses Spiel in zwei Sätzen, sondern auch das dann folgende Gruppenspiel und erreichten somit das Achtelfinale. Hier trafen sie auf die vermeintlich deutlich stärkere Paarung Erik Tilch/Luca Wiechmann, die an drei gesetzt war. In einem sehr starken Spiel erkämpften sich Philipp und Johann den Sieg deutlich mit 21:14 und 21:18 und zogen zur Überraschung der Zuschauer ebenfalls ins Halbfinale ein. Am Sonntag trafen die beiden dann auf die Bundeskaderspieler David Eckerlin und Arne Messerschmidt, die sie vor eine große Herausforderung stellten. Sie lieferten den beiden einen harten Kampf, unterlagen aber schließlich nach 53min mit 16:21, 24:22, 17:21 und erreichten am Ende Platz 3.

Im Mixed erwischte Amra mit ihrem Partner Justin Dang aus Solingen eine schwere Gruppe. Die beiden konnten ein Gruppenspiel gewinnen, verloren gegen die an 4 Gesetzten und waren damit ausgeschieden.
 
Johann und die zwei Jahre jüngere Isabeau Sinner aus Bonn hatten mehr Glück in der Auslosung. Die beiden konnten ihre Gruppe souverän gewinnen und mussten sich erst im Achtelfinale gegen die an 5 Gesetzen im dritten Satz geschlagen geben.

Autorin: Melanie Sufryd
Fotograf: Moritz Cammertoni.

 
 

 

 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
13:14:00 27.08.2019