News / Fotos > News > 08.11.2017 - 1. BV Mülheim empfängt den 1. BC Beuel zum Topspiel

 

Mehr als zufrieden war Teammanager Steffen Hohenberg mit dem 5-2 Auswärtssieg beim amtierenden Deutschen Meister, dem TV Refrath, am vergangenen Dienstag. „Natürlich hatten wir Glück mit dem verletzungsbedingtem Auswahl von Carla Nelte. Aber die Mannschaft hat eine wirkliche Topleistung erbracht.“, so Hohenberg nach dem Spiel. Mit weißer Weste nach vier ungeschlagenen Spielen stellt sich der BVM nun der nächsten Aufgabe. Am Samstag ab 17:00 Uhr empfängt man in der innogy-Sporthalle den Ligaprimus aus Bonn, vor dem der Teammanager gehörigen Respekt, aber keine Angst hat: „Da erwartet uns ein ganz hartes Brett. Der 1. BC Beuel sind für mich der Top-Favorit auf Platz 1 in der Punkterunde“.

 

Wer nach den Gründen für das Bonner Hoch sucht, wird schnell fündig. Im letzten Jahr war das Team um Marc Zwiebler arg von Verletzungspech gebeutelt. In diesem Jahr kann man hingegen aus dem Vollen schöpfen. Außerdem haben die Beueler Verantwortlichen bei ihren Neuverpflichtungen ein goldenes Händchen bewiesen. Mit der Heimkehr des „verlorenen Sohns“ Marc Zwiebler und den beiden Engländern Peter Briggs und Lauren Smith hat man mächtig aufgerüstet.

 

Aber Bange machen gilt nicht, denn auch die Mülheimer konnten in den bisherigen Partien durchaus überzeugen. Es wird also ein Spiel auf Augenhöhe, in dem das Mülheimer Publikum Badminton auf Spitzenniveau erwarten darf.

 

Erstmals in voller Besetzung wird sich die Truppe um Mannschaftsführer Alexander Roovers in heimischer Halle präsentieren. Zwar gab der sri-lankischen Olympioniken Niluka Karunaratne nach achtmonatiger Abstinenz sein Comeback gegen Refrath, jedoch war er von Reisestrapazen derart gehandicapt, dass er nur im Doppel antreten konnte. Am Samstag wird aber die nominelle Nummer Eins des BVM wieder bei vollen Kräften sein. Und die werden auch erforderlich sein, denn sein designierten Kontrahent, der Holländer Erik Meijs, kann in diesem Jahr nicht nur auf zwei Turniersiege in Neuseeland und Slowenien sondern auch auf eine makellose Bundesligabilanz von 4-0 Einzelspielen zurückblicken. Auf einen besonderen Leckerbissen dürfen sich die Zuschauer im ersten Herrendoppel freuen. Das Mülheimer Gespann, Robin Tabeling und Adam Hall, wurde bislang ebenso wenig in der Liga gefordert wie ihre Beueler Konkurrenten Peter Briggs und Akshay Dewalker. „Da treffen zwei der absolut besten Doppelpaare in der Bundesliga aufeinander“, so Steffen Hohenberg. Insbesondere der Engländer Briggs zeigte sich in 2017 sehr spielfreudig. Er siegte bei den mit 65.000 $ dotierten Canada Open, stand im Finale der Belgian International und scheiterte sowohl bei den Czech Open als auch bei den Austrian Open erst im Semifinale. Der Lohn für seine starken Leistungen ist die aktuelle Weltranglistenposition 34. Einmal mehr wird Hohenberg am Samstag auf sein gemischtes Doppel, Johanna Goliszewski und Robin Tabeling, bauen. Hatten die beiden in der letzten Saison fast 80% ihrer Spiele gewonnen, so liegt ihre Quote in dieser Spielzeit bei perfekten 100%. Und gerade rechtzeitig zum Spitzenspiel hatte auch die holländische Gayle Mahulette ein Erfolgserlebnis vorzuweisen. Nachdem in den letzten Partien trotz guter Leistung durchweg der Wurm drin war, bezwang die Mülheimer Einzelspezialistin im Spiel gegen Refrath mit Chloe Magee die ehemalige Nummer 32 der Damen-Weltrangliste. „Die ganze Mannschaft hat sich mit Gayle gefreut, dass bei ihr endlich der Knoten geplatzt ist“, wie Steffen Hohenberg zu berichten hatte. Und weiter: „Wenn Gayle auch am Samstag so stark spielt, kann sie auch gegen Luise Heim gewinnen“.

 

Spannende Partien mit ungewissen Ausgängen werden also erwartet. Dazu nochmals der Mülheimer Teamchef: „Wir werden viele 50:50 Spiele sehen, in denen dann die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden wird“. Hoffentlich mit dem besseren Ausgang für den 1. BV Mülheim, damit auch nach dem fünften Spieltag der deutsche Rekordmeister seine weiße Weste behält.

Autor: Kai Kulschewski
Foto: Marc Pastoors


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
20:55:00 08.11.2017