03.10.2017 - Zweitliga-Heimpremiere


 

Ernüchterung gepaart mit Fokussierung waren zwei wichtige Schlagworte, die die Zweite des BVM aus dem letzten Doppelspieltag und Debüt in der 2. Liga mitnehmen konnte. Ernüchterung darüber, dass das Niveau ein deutlich höheres ist und die Fokussierung wurde durch die auf 11 gekürzten Sätze von großer Bedeutung, wie Alex Roovers nach dem Ende des Spieltages formulierte: „Von 0:0 im ersten Satz müssen wir Gas geben und auch bei einem deutlichen Rückstand nicht nachlassen. Bis 11 kann sich alles drehen.“ Und so war es in einigen Spielen auch der Fall. Leider nicht immer erfolgreich für den BVM2, aber einen Punkt konnten sie aus dem Doppelspieltag mitnehmen und sich vorläufig im Mittelfeld platzieren.
 

Für das kommende Wochenende steht das erste Heimspiel an und wird von den Akteuren mit Vorfreude erwartet. Am Sonntag ab 11 Uhr treten sie im Badminton-Leistungszentrum (Südstr. 23) gegen die Zweitvertretung aus Bonn-Beuel an. Beuel 2 ist ebenfalls Neuaufsteiger in die 2. Liga und hat einen guten Kader, gemischt aus Eigengewächsen, WM-Teilnehmerinnen und Neuzugängen, sodass spannende und hart umkämpfte Spiele zu erwarten sind, wie sie bereits in der Regionalligasaison bestritten wurden.
 

Mit den Erfahrungen des letzten Spieltages will der BVM2 positiv und tatkräftig in das nächste Spieltag-Wochenende starten, um dort ein oder zwei Punkte zu sammeln und sich im Mittelfeld zu festigen. Bei einer gestrigen Besprechung brachte es Pasquale Czeckay auf den Punkt: „Wir dürfen uns nach dem ersten Spieltag nicht unterkriegen lassen. Es war ernüchternd, aber lehrreich. Das nehmen wir mit und starten frisch und fokussiert in das nächste Spiel.“

Autor:Christopher Skrzeba
Bild: Marc Pastoors

 

 

 

 

 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
13:56:00 03.10.2017