Katharina Altenbeck glänzt in zwei Disziplinen

 

Es reichte zwar nicht zu dem ganz großen Wurf, dennoch darf Katharina Altenbeck mit dem vergangenen Wochenende zufrieden sein. Zweimal errang die Spielerin der des Zweitligaaufsteigers 1. BV Mülheim 2 das Endspiel beim 3. DBV-Ranglistenturnier in Paderborn. Sowohl im Einzel als auch im Doppel musste sie sich aber gegen hochkarätige Gegnerinnen geschlagen und wurde somit mit zwei Silbermedaillen dekoriert.

 

Von Setzplatz zwei startete die 27-jährige Mülheimer in der Einzeldisziplin in den Wettkampf. Die Auftaktpartien gewann sie mehr als souverän und schaltet dabei im Semifinale sogar die Bundesligaspielerin Theresa Wurm (Fun-Ball Dortelweil) aus. Im Endspiel wartete, wie schon beim DBV-Ranglistenturnier im vergangenen Jahr, die Indonesierin Priskila Siahaya (TSV Trittau). Und erneut war die 20-jährige Indonesierin, immerhin Nummer 160 der aktuellen Weltrangliste, Katharina Altenbeck in zwei Sätzen mit 21-17 und 21-15 überlegen.

 

Mit ihrer Partnerin Yvonne Bytomski (Gladbecker FC) ging sie im Damendoppel an den Start. Beim letzten DBV-Ranglistenturnier im August scheiterten die beiden noch im Halbfinale. Diesmal aber meisterte das Duo die Vorschlussrunde und zog verdient in das Finale ein. Und erneut war es Priskila Siahaya, die nun mit ihrer Partnerin Kilasu Ostermeyer (ehemalige Nummer 53 der Doppelweltrangliste) die Oberhand behielt. Mit 21-17 und 21-12 zeigten die beiden Bundesligaspielerinnen vom TSV Trittau Altenbeck / Bytomski die Grenzen auf.

 

Trotz der beiden Finalniederlagen zeigt sich Katharina Altenbeck gerüstet für den Auftakt in die neue Saison. Am kommenden Wochenende will sie bei ihrer Zweitligapremiere gegen BW Wittorf und dem Horner TV erneut ihre Klasse unter Beweis stellen und so zu einem hoffentlich guten Start der BVM-Zweitvertretung in Liga 2 beitragen.

Autor: Kai Kulschewski
Foto: Marc Pastoors


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
17:03:00 21.09.2017